Das Kunstwerk und die Monade in Adorno’s Ästhetische Theorie

Adorno

Mit Adornos Kapitel Zur Theorie des Kunstwerks (262-295) der Ästhetischen Theorie rücken wir näher an das Kunstwerk selbst. Leitfaden dieser kurzen Betrachtung sind Adornos Bestimmungen des Kunstwerks als 1) Lebendiges, und 2) als Prozessuales. Die Lebendigkeit des Kunstwerks werde ich erläutern über den Begriff der Monade, wofür ich kurz auf Leibniz und Benjamin rekurrieren werde. Das prozessuale der Kunst versuche ich zu erklären mittels einer Diskussion der Geschichtlichkeit und der verschiedenen konstitutiven Spannungen im Kern der Kunst die Adorno beschreibt.

Continue reading

Proudly powered by WordPress
Theme: Esquire by Matthew Buchanan.